Hallo und herzlich willkommen

Jedes beseelte Wesen, ob Mensch oder Tier, bringt seine eigene Geschichte mit ins Leben. Grundsätzlich sind wir alle so erschaffen worden, dass wir 'im Lot' sind, doch haben wir Erfahrungen gemacht, die uns manchmal blockieren oder wir haben unbewusste Eigenschaften entwickelt, die sich hinderlich auf unser Sein, unsere Beziehungen und unser Leben auswirken. 

Tiere sind bezüglich solcher hinderlichen Verhaltensmustern meist weniger belastet als menschliche Wesen, weil sie viel intuitiver mit ihrer ursprünglichen, reinen Natur verbunden sind. Wenn sich also vermeintliches 'Fehlverhalten' bei Tieren zeigt, liegt dies in den meisten Fällen nicht am Tier selber, sondern an einem unbewussten Verhaltensmuster der Bezugsperson des Tieres, das sich hinderlich auf das Tier auswirkt. 

Wir alle haben solch unbewusste Muster, die das natürliche Gleichgewicht unseres Seins mit uns selbst und mit anderen stören und es ist beinahe unmöglich, sich deren alleine bewusst zu werden (sonst wären sie ja nicht unbewusst). 

Deshalb biete ich dir an, diesen Weg mit dir zu gehen und dich dabei zu unterstützen, die Hindernisse, die sich auf die Beziehung zu deinem dir angetrauten Tierfreund und somit auf sein/ihr Verhalten störend auswirken, zu erkennen, aufzudecken und liebevoll zu lösen. 

Vielleicht fühlt sich für dich der Gedanke, dass das Verhalten deines Tieres möglicherweise mit dir zu tun haben könnte, etwas befremdlich an. Ich bin selber in meiner langjährigen Arbeit mit meinen Hunden an viele innere Widerstände und Zweifel gestossen. Oft wäre es so viel leichter, den 'Fehler' beim anderen zu sehen. Doch bringt dies auch eine gewisse Hilflosigkeit mit sich, denn wir können nur unser eigenes Verhalten ändern. Eine liebevolle aber kritische Betrachtung seiner Selbst hat nichts mit einer Fehlersuche zu tun. Vielmehr dürfen wir in dieser Arbeit unser Unwohlsein mit der Situation erlösen und erstaunliche Geschenke der Erkenntnis empfangen. 

Würde es dich nicht viel glücklicher machen, ein Tier nicht einfach nur zu 'besitzen', sondern es als eigenständiges Wesen zu sehen, das mit dir einen Weg geht, an dem ihr beide wachsen und euch weiter entwickeln könnt?

Ich freue mich darauf, eure gemeinsame Geschichte zu hören, aus ihr zu lernen und sie zu einem happy end zu führen. Ist es nicht ein unbezahlbares Geschenk, mit einem Tiergefährten gemeinsam durch das Leben gehen zu dürfen?